Wien ist die Stadt der Mädchen

Bild: Astrid Knie

SPÖ Wien-Frauen zum Weltmädchentag: "Wir fordern, dass den Mädchen von heute die Welt offen steht."

Mädchen werden nach wie vor in vielen Bereichen benachteiligt – und das nur aufgrund ihres Geschlechts. Wir Wiener SPÖ-Frauen setzen uns dafür ein, dass Mädchen überall und von Anfang an die gleichen Chancen bekommen wie Buben. „Wien ist die Stadt der Mädchen. Wir wollen Mädchen stärken und ihnen zeigen, dass ihnen für ihre Zukunft alle Chancen offen stehen. Wichtig ist: Mädchen können alles!“, betont Frauenstadträtin Kathrin Gaál.

SPÖ Wien-Frauenvorsitzende Marina Hanke bekräftigt diese Forderung: „Als Wiener SPÖ-Frauen fordern wir, dass den Mädchen von heute die Welt offen steht. Sie sollen heute von Anfang an die gleichen Entfaltungsmöglichkeiten bekommen, damit sie zu starken Frauen von morgen werden“.

„Wir müssen Mädchen und junge Frauen stärken, fördern und ihnen ihre Möglichkeiten und Rechte aufzeigen“, so die Vertreter*innen der Jugendorganisationen Achse kritischer Schüler_Innen Wien, Sozialistische Jugend Wien, VSSTÖ Wien, Junge Generation Wien und Wiener FSG-Jugend.

„Die Stadt Wien legt großen Wert auf die Förderung von Mädchen und jungen Frauen. Zum Beispiel mit der neuen Broschüre von Frauenstadträtin Kathrin Gaál ‚Mädchen haben Rechte‘, die über das umfassende Beratungsangebot für Mädchen und junge Frauen zu Themen wie Arbeit, Wohnen, Sexualität, Diskriminierungs- oder Gewaltschutz informiert“, so die Wiener SPÖ-Frauensekretärin Nicole Berger-Krotsch.

Mehr Informationen gibt es in der Broschüre der Stadt Wien „Mädchen haben Rechte“.