Sozialstaat ausbauen #stattApplaus

Bild: Thomas Lehmann

Breites Bündnis von Organisationen ruft zur Aktionswoche für soziale Dienstleistungen auf.

„Kinderbetreuung, Pflege, öffentlicher Verkehr, Gesundheitsversorgung – das alles braucht es dringend und muss unbedingt weiter ausgebaut werden! Höchste Zeit ist es für Lohngerechtigkeit. Viele Frauen sind in sozialen Berufen tätig. Ihre Arbeit wurde beklatscht. Sie verdienen endlich ein höheres Gehalt!“, so SPÖ-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek bei der Aktion der SPÖ-Frauen „Sozialstaat ausbauen #stattApplaus“ am Platz der Menschenrechte in Wien.

Bild: Thomas Lehmann

Die Aktion findet im Rahmen der österreichweiten Aktionswoche für soziale Dienstleistungen statt, bei der ein breites Bündnis von Organisationen die Bundesregierung zum raschen Handeln auffordert. „Gerade die kommenden Ferienmonate stellen viele Familien vor große Herausforderungen. Die Stadt Wien bietet mit den Summer City Camps nicht nur ein kostengünstiges Angebot, vor allem aber Ferien voller Abenteuer, Sport und Lernförderung“, so die Wiener Frauenvorsitzende Marina Hanke. „Die WienerInnen können sich auf das dichte Netz gut funktionierender, sozialer Dienstleistungen in unserer Stadt verlassen.

Bild: Thomas Lehmann

Mit der Gratis-Ganztagsschule folgt im Herbst ein nächster großer Schritt, der insbesondere viele Frauen entlasten wird“, so die Wiener Frauensekretärin Nicole Berger-Krotsch.

Bild: Thomas Lehmann

„Gemeinsam kämpfen wir für unsere Anliegen. Die Bundesregierung darf sich nicht aus der Verantwortung ziehen und die Gemeinden im Stich lassen“, so SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner.

Bild: Thomas Lehmann

Auf Facebook, Instagram und Twitter rufen die SPÖ-Frauen unter dem Hashtag #stattApplaus auf, eigene Forderungen zu posten.