Zusammenziehen. Handy-Kontrolle. Doch kein Mädelsabend.

Frauen erfahren in Partnerschaften oft psychische Gewalt durch Kontrolle, Druck und Abschottung. Das Handy wegnehmen, Anrufe und Nachrichten kontrollieren und dagegen sein, dass die Partnerin abends ausgeht: Gewalt an Frauen beginnt häufig mit psychischem Druck, bevor es zu körperlichen Übergriffen kommt. Übermäßige Kontrolle kann ein erstes Warnzeichen sein.

Frauen haben das Recht sicher und unabhängig zu leben – frei von psychischer und körperlicher Gewalt.

Für Hilfe und Unterstützung bei psychischem Druck, Kontrolle und Abschottung ist der 24-Stunden Frauennotruf Wien rund um die Uhr erreichbar unter 01 71 71 9. Nicht nur die Betroffenen selbst können sich Hilfe holen. Auch ihre Freundinnen und Angehörige können sich jederzeit an den Frauennotruf wenden, um sich beraten zu lassen.

Die Krise hat für uns Frauen nicht erst 2020 begonnen. Wir wehren uns gegen Ungleichbehandlung jeden Tag.